Windsbacher im Konzert

Pressestimmen

27.07.2010

Eminente Durchschlagskraft

Bamberg: Mahler 8. Symphonie

"(...) Den monströsen Klangzirkus, den überschäumenden Jubel des spätromantischen Monumentalwerkes, Mahlers »Sinfonie der Tausend«, mit dem die Konzerthalle unter Horst Stein 1993 ihre akustische Feuerprobe zu bestehen hatte, machte Jonathan Nott zum vielbejubelten Höhepunkt der Biennale. Die Wiedergabe der Achten dokumentierte einmal mehr das hohe spieltechnische Niveau und die Klangkultur der Symphoniker. Prägnant formulierten das schwere Blech und die Holzbläser ihre Kommentare, absolvierten die Streicher lupenrein ihre Kraftakte. (...) Die im Rang dicht gestaffelten Chöre (Windsbacher Knaben, Tschechischer Philharmonischer Chor und Chor der Bamberger Symphoniker) bewiesen eminente Durchschlagskraft, zeigten Macht und Volumen. Auch im zweiten Teil, in der monumental getürmten Schlussszene zu Goethes »Faust«, der Botschaft ewiger Liebe, führte ein großer Spannungsbogen zu beeindruckenden klanglichen Resultaten. (...) So strahlte Mahlers Koloss (sein opus summum) im idealistischen Überschwang und ließ stets die Brüchigkeit der sinfonischen Beschwörungen spüren. Standing ovations im ausverkauften Saal." Egon Bezold, Nürnberger Zeitung 26.7.2010

26.07.2010

Enorme musikalische Qualitäten

Dresden: Vivaldi - Bach - Schubert

"(...) Die Dresdner Frauenkirche ist für die Windsbacher ein gerne angesteuertes Gastspielziel und nach einigen absolvierten Konzerten ist das Ensemble überaus sicher in der Findung eines idealen Chorklanges für diesen Raum. Davon konnten sich die Zuhörer überzeugen und staunten mit Recht über eine außergewöhnliche Gesamtleistung, der eine intensive Vorarbeit von Leiter Karl-Friedrich Beringer vorausgegangen sein muss. (...) Das Ergebnis ist beeindruckend und offenbarte sich schon im eingangs musizierten Gloria D-Dur von Antonio Vivaldi, einem dankbaren und immer wieder gerne musizierten Werk des Barock-Repertoires. (...) Nach einem etwas zu flüchtig-schnellen Beginn fand Beringer zum Abschluss des Konzertes in der G-Dur-Messe von Franz Schubert bald einen ruhig-gestaltenden Fluss, der zu den nur beeindruckend zu nennenden Interpretationen von Gloria und Credo führte. (...)" Alexander Keuk, Dresdner Neueste Nachrichten 19.07.2010
23.07.2010

Wie der Riesling zum Rheingau

Kloster Eberbach: Vivaldi, Bach, Schubert

Der Windsbacher Knabenchor ist seit Jahren ein gern gesehener Gast beim Rheingau Musik Festival. "Sie gehören zum Festival wie der Riesling zum Rheingau", betonte RMF Intendant Michael Herrmann folgerichtig in seiner Begrüßung. (...) Zum Start erklang Vivaldis strahlendes "Gloria D-Dur", bei dem die Jungs aus dem Internat in Franken mit einer überzeugenden Leistung Lust auf mehr machten. Insbesondere in den beiden mitreißenden Fugen "Gratias agimus tibi" und "Cum sancto spiritu" wurde deutlich, wie homogen und in sich geschlossen der Chor ist. (...) Diese zwar vergleichsweise kurze, aber äußerst klangvolle Komposition (Schubert Messe Nr. 2 G-Dur) schien dem Windsbacher Knabenchor wie auf den Leib geschneidert. Alle Stimmen konnten dabei ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen (...). Eine - einmal mehr - beigeisternde Leistung des großen Chores aus dem kleinen fränkischen Dorf (...). Rheingau Echo 22.07.2010

Seiten