Windsbacher im Konzert

Pressestimmen

26.03.2012

Deutsche Jungs mit goldenen Kehlen

Geistlich-weltliches Konzert, Eröffnung der Interlaken Classics

"(...) Beglückend waren die Reinheit der jungen Stimmen, die lupenreine Aussprache und die schnörkellose Interpretation der Lieder. In Windsbach hat die geistliche Musik einen hohen Stellenwert, in der Musik von Bach,  Scarlatti oder Pachelbel fühlen sich die Choristen zu Hause. Mit Innigkeit singen sie aber auch traditionelle deutsche Volkslieder (...)". Marianne Baumann, Jungfrau Zeitung 26.3.2012

 

13.03.2012

Überwölbende Licht-Bögen

Geistliches Konzert, St. Gumbertus, Ansbach, 11.3.2012

"(...) Martin Lehmanns Deutungen waren flüssig, bewegt, eloquent, gespannt, mit einem Bllick fürs Ganze und für Strukturen disponiert und dabei von feiner Klangsinnlichkeit. Wunderbar die hohe Pianissimo-Kultur mit der Lehmann Leises und Leisestes sonor ausformulieren ließ. Er verband die lautere Reinheit seines Chorklanges mit innerer Dringlichkeit, etwa bei Regers "O Lamm Gottes, unschuldig", Mendelssohns Psalmmotette oder Bruckners "Os justi". Mehr noch. Die Linien der Choralstimme in "Fürchte dich nicht" (...) ließ er wie mit Licht nachziehen und sich über die Motette wölben. Da transzendierte Lehmann allein mit der Musik den Text. (...)" Thomas Wirth, Fränkische Landeszeitung, 13.03.2012

27.12.2011

So recht, ihr Engel, jauchzt und singt

"(....) Dass ein so junger Chor so rasch diesen internationalen Status hat erreichen können, dass er, trotz der bei Knabenchören üblicherweise fluktuierenden, jährlich von unten aufgestockten Besetzung eine so erstaunlich zuverlässige Qualität beweist, das verdankt sich dem Ehrgeiz und der Kunst Beringers. 34 Jahre lang hat er die Windsbacher trainiert. Ihr frappierende Präzision, ihre Intonations- und Artikulationsgenauigkeit, aber auch die irisierende Klangschönheit dieses Chores, sein romantischer Schwung, das breite Repertoire - dies alles ist sein Werk. (...)" Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.12.2011

Seiten