Direkt gefragt

Mehr Verbindendes als Trennendes

WINDSBACH (2. Juli 2016). Von seiner Konzertreise nach Rom zurückgekehrt können sich die Windsbacher eine weitere denkwürdige Begegnung mit großen Persönlichkeiten in die Annalen schreiben: Sie trafen auf einen begeisterten Papst Franziskus, dessen Messe im Petersdom die Jungs musikalisch mitgestaltete hatten. Wir baten den Windsbacher Internatsdirektor Thomas Miederer, diese Reise zum Oberhaupt der katholischen Kirche aus der Sicht eines evangelischen Pfarrers zu kommentieren.
Direkt gefragt

An alter Wirkungsstätte

WINDSBACH (20. Juni). Mit seinem Auftritt in der Wuppertaler Stadthalle hatte Martin Lehmann ein besonderes Konzert zu bestreiten: an alter Wirkungsstätte, war er doch vor seinem Amtsantritt in Windsbach hier selbst Chorleiter. Im Interview erzählt er von dieser Erfahrung.
Direkt gefragt

Zwischen Konzertsaal und Kung-Fu-Tempel

WINDSBACH (8. Juni 2016). Der Windsbacher Knabenchor hat in seiner 70-jährigen Geschichte schon viele Länder bereist. Jüngst kamen die Jungs von einer zweiwöchigen Tournee durch China zurück. Wie diese mittlerweile vierte Reise dorthin verlief, erzählt Chorleiter Martin Lehmann im Interview.

Direkt gefragt

Begeistert vom „unglaublichen Klangerlebnis“

NÜRNBERG (28. Januar 2016). Die Tucher‘sche Kulturstiftung ist Mitglied im Patronat des Windsbacher Knabenchors und ermöglicht dem Chor somit, aufwändige und künstlerisch besonders ambitionierte Vorhaben umzusetzen. Der Geschäftsführer der Stiftung, Bernhard von Tucher, kennt die jungen Sänger schon „aus seinem früheren Leben“, wie er sagt. Was er damit meint, erklärt er im Gespräch.
Direkt gefragt

Den Viren was husten

VACH (24. November 2015). Wer in einem Chor singt weiß, wie wichtig es ist, gut bei Stimme zu sein. Doch gerade in der kalten Jahreszeit lauern Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Wen es erwischt, der fällt für Proben und Konzerte aus – für ein Ensemble wie den Windsbacher Knabenchor, der besonders vor Weihnachten einen vollen Konzertkalender hat, kann das schnell zur Katastrophe werden. Wie man dem vorbeugen kann, erklärt Christian Frosch, Apotheker und von 1978 bis 1988 selbst Mitglied des Knabenchores.