Alea jacta est!

WINDSBACH (13. Juli 2011). Martin Lehmann, seit 2005 erfolgreicher Leiter der Wuppertaler Kurrende, wird zum 1. Februar 2012 die Künstlerische Leitung des Windsbacher Knabenchors übernehmen. Der Landeskirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern bestätigte gestern Abend die Berufung durch das Kuratorium des Chores.
 
Der 37jährige Chorleiter aus Wuppertal folgt damit Karl-Friedrich Beringer, der nach 34 Jahren das Amt zum Jahresende abgibt. Das letzte Konzert mit dem Windsbacher Knabenchor unter der Leitung seines langjährigen Dirigenten findet am 22. Dezember 2011 in Ansbach statt: In St. Gumbertus kommen die ersten drei Kantaten von Bachs Weihnachtsoratoriums zur Aufführung.
 
Der „Neue“, Martin Lehmann, wurde musikalisch beim Dresdner Kreuzchor und später an der Musikhochschule Dresden geprägt und ausgebildet. Seit 2005 hat er mit der Wuppertaler Kurrende bereits erfolgreich einen profilierten Knabenchor geleitet. Der Familienvater, der mit Ehefrau und zwei Töchtern aus dem Bergischen Land ins fränkische Windsbach zieht, freut sich auf seine Arbeit: „Die Nachfolge von Karl-Friedrich Beringer anzutreten ist eine große Herausforderung, der ich mich gern stelle“, erklärt er zu seiner Berufung nach Windsbach: „An der neuen Aufgabe reizt mich die Intensität der täglichen Probenarbeit, die künstlerische Möglichkeiten eröffnet wie sie nur wenige Chöre bieten.“
 
1973 in Malchin (Mecklenburg-Vorpommern) geboren war Martin Lehmann von 1983 bis 1992 Sänger im Dresdner Kreuzchor. An das Abitur und den Zivildienst in Hamburg schloss sich ein Auslandsaufenthalt in Südamerika an. Ab 1995 studierte Lehmann zunächst Musikwissenschaft, an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden und anschließend Chorleitung bei Prof. Hans-Christoph Rademann. Während dieser Zeit war er zunächst Mitglied und später künstlerischer Assistent des Dresdner Kammerchors sowie Mitbegründer und Künstlerischer Leiter des Kammerchors cantamus dresden.
 
2000 erhielt er das Rudolf-Mauersberger-Stipendium. Von 2000 bis 2005 hatte er einen Lehrauftrag für künstlerische Assistenz im Chor der Dresdner Musikhochschule inne. Dem sehr guten Diplomabschluss 2001 folgte ein Aufbaustudium in den Fächern Chorleitung und Orchesterdirigieren an der Dresdner Musikhochschule, das Lehmann 2004 in einem Konzertexamen „mit Auszeichung“ beendete.
 
Von 2001 bis 2005 leitete er die Schola Cantorum Leipzig sowie den Kinder- und Mädchenchor der Stadt Leipzig. Seit 2005 ist er Musikalischer Leiter des Knabenchors Wuppertaler Kurrende und seit 2008 Musikalischer Leiter des Kammerchores amici del canto in Wuppertal.
 
Mit einem Pressegespräch am 19. Juli um 10 Uhr im Nürnberger Literaturhaus Café wird sich Martin Lehmann der Öffentlichkeit vorstellen.