Eine frohe Botschaft, die klingt

WINDSBACH (28. Oktober 2011). Weihnachtslieder? „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ und „Stille Nacht“? Man schwankt zwischen „Nein danke“ und „Ja bitte“, legt die innere Ablehnung gegen kitschigen Christmas-Sound aber sofort ab, wenn man die neue CD der Windsbacher hört: „Nun sei uns willkommen, Herr Christ“ heißt sie und ist, will man ersten Publikumsreaktionen auf amazon.de glauben (und zustimmen) „viel zu schade, um sie nur zur Weihnachtszeit zu hören“.
 
Gemeinsam mit Joachim Pliquett (Trompete) und Arvid Gast (Orgel) setzt der Knabenchor die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit renommierten Instrumentalisten fort und stellt auf der neuen Weihnachts-CD einmal mehr eine unglaubliche Homogenität und Transparenz, einen graziös silbrigen Klang der Knaben und ein Fundament aus wohlig rein intonierenden Männerstimmen unter Beweis.
 
Durchhörbar ist aber auch und besonders die Auffassung und Umsetzung der weihnachtlichen Botschaft „Friede auf Erden“, die hier in Klang gefasst wurde: Strahlend durchbrechen die an den historischen Orgeln in Lübeck eingespielten Instrumentalstücke die Chor-Partien und bereichern sie sinnvoll und klangschön. Bekannte Melodien wie „In dulci jubilo“, „Freu Dich, Erd und Sternenzelt“ oder Max Regers „Unser lieben Frauen Traum“ und unbekanntere Weihnachtslieder ergänzen einander und lassen besinnliche Momente abseits aller glühweinseligen Tannenbaum-Stimmung zu.
 
Die neue CD regt aber auch zu spannenden Vergleichen an: Auf seiner CD „Weihnachten in Europa“ aus dem Jahr 1993 intoniert der Chor das bekannte „Adeste fideles“ mit mächtigem Bläsersound – im Jahr 2010 spielt es das Ensemble a cappella ein und erschafft damit mindestens die gleiche Klangpracht. Von einer schier unfassbaren Eindringlichkeit ist das Adventskyrie, das die Männer – ja, es sind Jungs – hier anstimmen: Ein phänomenales Tenorsolo mit leuchtendem Timbre setzte sich wie Schneeflocken auf den aufblühenden Männerklang, was tief berührt. Und wenn dann die Knaben in den Cantus einstimmen und ebenfalls mit einem berückenden Solo glänzen, wird es ganz warm und still in einem.
 
Gerade die bekannten Weihnachtslieder wie eben die anfangs „Es ist ein Ros‘“ entsprungen“ oder „Stille Nacht“, die einen im Advent beim Einkauf oft nurmehr als störendes Nebengeräusch beschallen, kann man hier neu erleben. Sie sind geschickt in das Gesamtarrangement eingewoben, das auch mit stimmungsvollen Gegensätzen überzeugt: Im vorletzten Stück „In dulci jubilo“ zieht der Chor alle Register, um sich im finalen „Ich steh‘ an Deiner Krippe hier“ dem Jesus-Kind gleichsam auf Zehenspitzen zu nähern: Man fühlt sich geborgen.
 
„Nun sei uns willkommen, Herr Christ“ – Weihnachtslieder mit dem Windsbacher Knabenchor unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer, Joachim Pliquett (Trompete) und Arvid Gast (Orgel); Sony Classical Nr. 88697968922. Die CD ist im Fachhandel erhältlich und wird im Internet beispielsweise auf amazon.de und jpc.de angeboten.