Gut aufgestellt in die neue Saison, Premiere mit der Matthäus-Passion

Datum:
24.09.2019
Die neue Spielzeit beginnt für den Windsbacher Knabenchor mit einer erfreulichen Entwicklung: Zum neuen Schuljahr konnte Chorleiter Martin Lehmann 28 neue Sänger begrüßen. Der Großteil der Jungen geht in die 4. Klasse der Grundschule Windsbach und in die 5. Jahrgangsstufe des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums in Windsbach. „Auch ältere Quereinsteiger haben den Weg als zukünftige Männerstimme zu uns gefunden. Nun starten wir mit 128 Sängern sehr gut aufgestellt in die neue Saison“, sagt Lehmann begeistert über den im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegenen Zuwachs. „Unsere Bemühungen in der Nachwuchsarbeit zeigen Wirkung. Die Information von Grundschülern über Schulbesuche und der Ausbau unserer Nachwuchsschmiede Die Klangfänger sind ausschlaggebend für die hohe Bewerberzahl“, fährt er fort. Als Singschule des renommierten Chores bieten die Klangfänger mittlerweile in Nürnberg, Windsbach, Rothenburg o.d.T., Pappenheim und ganz neu auch in Würzburg Grundschülern die Möglichkeit, das Chorsingen schon früh für sich zu entdecken.
 
Gastspiele in Chicago, „Little Bavaria“, Südtirol und der Elbphilharmonie
Der Windsbacher Knabenchor gibt in der Saison 2019/20 über 40 Konzerte, davon neun Konzerte in den USA, drei in Südtirol und 30 in Deutschland. Hinzu kommen zahlreiche liturgische Dienste wie die Lorenzer Motette und Chorandachten in Windsbach und Heilsbronn. Die zweiwöchige Amerikareise, die vom Goethe-institut bezuschusst wird, führt die jungen Sänger Ende Oktober mit geistlicher Chormusik aus fünf Jahrhunderten und Kunst- und Volksliedern der Romantik in die Staaten rund um die Great Lakes mit Stationen in Indianapolis, St. Louis, Chicago und anderen. Besonders spannend dürfte das Gastspiel in Frankenmuth (Michigan) werden. Die Gemeinde wurde 1845 von fränkischen Einwanderern aus Roßtal gegründet. Heute ist „Little Bavaria“ ein touristischer Ort für bayerisch-fränkische Lebensart. Auf die Vorweihnachtszeit dürfen sich auch Fans in Bozen, Brixen und Meran freuen: Dort singen die Windsbacher in Begleitung des Modern Slide Quartetts weihnachtliche A-cappella-Stücke. Neben der Aufführungen des Weihnachtsoratoriums in Nürnberg, Ansbach und Braunschweig steht ein weiteres Hauptwerk Johann Sebastian Bachs auf dem Programm: Die Matthäus-Passion in der Nürnberger St.-Ludwig-Kirche und in der Alten Oper Frankfurt. Es ist eine Premiere für Martin Lehmann und seine Sänger, die letzte Aufführung des Werkes liegt mittlerweile zehn Jahre zurück. Neben namhaften Solisten setzen die Windsbacher bei beiden Werken auf die bewährte Zusammenarbeit mit den Deutschen Kammer-Virtuosen Berlin. Weiterer Höhepunkt: Gemeinsam mit dem Percussionisten Simone Rubino bringen die Sänger das Programm der neuen CD Water and Spirit an einem so besonderen Ort wie der Elbphilharmonie zum Klingen.