Bach-Repertoire und neue Akzente

Datum:
19.07.2011

Der Windsbacher Knabenchor stellte bei einem Pressegespräch am 19. Juli in Nürnberg Martin Lehmann als neuen Künstlerischen Leiter vor. Er wird zum 1. Februar 2012 die Nachfolge von Karl-Friedrich Beringer antreten, der Ende 2011 nach 34 Jahren dieses Amt abgibt.
Thomas A.H. Schöck, Kuratoriumsmitglied des Knabenchors, teilte mit, dass der Dienstvertrag soeben unterschrieben worden sei. Er stellte den Medienvertretern den neuen Chorleiter als einen ausgewiesenen Knabenchor-Experten vor, der schon mit der Wuppertaler Kurrende beachtliche Erfolge erzielt habe.
Martin Lehmann selbst sagte: "Ich gehe mit großer Vorfreude und etwas Lampenfieber an die Aufgabe heran." Er sei sich der Größe der Herausforderung wohl bewusst, denn der Chor stehe durch Beringers Arbeit an der Spitze der deutschen Knabenchorszene. Die Offenheit, die er von Seiten der Chorsänger bei seinem Probedirigat im Mai erlebt habe,  stimme ihn zuversichtlich, dass der Wechsel in der Chorleitung gut gelingen könne.
Konzertmanager Delf Lammers wies darauf hin, dass den Chor in der kommende Saison zahlreiche Auftritte erwarten. So sei u.a. eine Konzerttournee in die Volksrepublik China für Ende Mai 2012 fest geplant und Lehmann mit dem Chor zum Rheingau Musik-Festival eingeladen.
Im Hinblick auf die musikalische Entwicklung des Chores sagte Martin Lehmann wörtlich: "Selbst­verständlich werden im oratorischen Fach die großen Passionen, Oratorien und Kantaten von Johann Sebastian Bach weiter im Zentrum unserer Arbeit stehen, aber vielleicht auch Werke von Händel oder Monteverdi.  Im A-cappella-Bereich kann ich mir Akzente in der Alten Musik und bei Werken des 20. Jahrhunderts vorstellen." Er wies darauf hin, dass auch die Nachwuchsgewinnung eine wichtige Aufgabe sei. Hier wolle man in Zukunft noch früher Kinder für das Singen im Chor begeistern und auch mit Grundschulen und Kirchengemeinden zusammen arbeiten.