Erlebnisreiche Chinatournee beendet

Datum:
20.06.2012

Nach sieben Konzerten in elf Tagen ist der Windsbacher Knabenchor wohlbehalten von seiner Konzertreise in der Volksrepublik China zurückgekehrt. Die Tournee, die vom Kulturfonds Bayern finanziell unterstützt wurde, führte die jugendlichen Sänger, Chorleiter Martin Lehmann und das Blechbläserquartett des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin diesmal von Hongkong über Wuhan, Changsha, Chongqing, Shanghai und Suzhou nach Peking. In Changsha und Chongquin waren die fränkischen Sänger in verschiedenen Schulen zu Gast. In Peking trafen sie sich mit Mitgliedern der "Fördergesellschaft Windsbacher Knabenchor", für die das Konzert im Century Theatre den Schluss- und Höhepunkt einer zweiwöchigen Rundreise durch China bildete.

Beeindruckend, allerdings auch gewöhnungsbedürftig war bei dieser Tournee der hohe Anteil von Kindern und Halbwüchsigen im Konzertpublikum. Chinesische Eltern legen offenbar großen Wert darauf, ihre Kinder so früh wie möglich an die westliche Kultur heran zu führen. Am Vorabend des 1. Juni, an dem weltweit der „Tag des Kindes“ begangen wird, bestand die große Mehrheit des Auditoriums aus Jugendlichen, die sich während der Chordarbietungen fröhliche Kämpfe mit "Star-Wars"-Leuchtschwertern lieferten, zwischen den Sitzreihen Fangen spielten oder große Mengen Popcorn verspeisten. Es war ein Kulturerlebnis ganz eigener Art für die 51 Sänger, die aber unbeirrt vom Trubel vor der Bühne ihr Programm durchzogen. Große Aufmerksamkeit erregten der Chor regelmäßig mit mehreren in Originalsprache gesungenen chinesischen Liedern, in die die Konzertbesucher begeistert einstimmten. Auf dem Foto ist der Windsbacher Knabenchor zusammen mit einem Highschool-Chor aus Changsha am Ende des dortigen Konzerts zu sehen (Foto: Miederer).