Unterschiedliches Erinnern

Datum:
20.07.2010

Im Juni 2010 legte die Ombudsfrau des Windsbacher Knabenchores, Ulrike Winkler von Mohrenfels, einen Bericht über Misshandlungen im Evang.-Luth. Studienheim vor.  Dieser Bericht wurde an das Kuratorium von Chor und Studienheim, an die Leiterin des Landeskirchenamtes, die Juristin Dr. Karla Sichelschmidt, an Landesbischof Dr. Johannes Friedrich, an den zuständigen Oberkirchenrat Michael Martin sowie an den mit der staatlichen Heimaufsicht für Windsbach betrauten Ministerialdirigenten Hubert Lepperdinger (Augsburg) weiter geleitet. Sie finden hier in unserer Dokumentation eine Zusammenfassung. Da die Meldungen und Berichte von Betroffenen ein sehr unterschiedliches Bild von den Praktiken der 50er und 60er Jahre zeichnen, liegt ein Schwerpunkt ihres Beitrages auf der Frage, wie es zu so unterschiedlichem Erinnern kommt. Zudem enthält die Dokumentation einen Beitrag von Prof. em. Dr. Max Liedtke zum Thema "Gewalt in der Erziehung".   

AnhangGröße
PDF icon Dokumentation_WKC.pdf882.45 KB