Ticker

Auftakt unter freiem Himmel

Chorleiter Martin Lehmann und Internatsleiter Thomas Miederer begrüßten die „neuen Windsbacher“ und ihre Familien dieses jahr nicht wie üblich im großen Probensaal des Chorzentrums, sondern im Freien, mit Abstand und Maske.

So wurden die Hygiene-Auflagen erfüllt, die für das Sängerinternat gelten. Insgesamt fanden zum Schuljahresbeginn 18 Schüler der 4. und 5. Klasse den Weg zum Knabenchor. Sie füllen die Lücke, die der Weggang der Abiturienten und der Absolventen von Real- und Mittelschulen im Juli gerissen hatte. Martin Lehmann kann wieder mit über 130 kleinen und großen Sängern proben und konzertieren.

Eingeschränkte Proben und Auftritte

„Natürlich hat Corona auch bei der Zahl der Neuanmeldungen seine Spuren hinterlassen,“ so der Chorleiter. „Trotzdem bleiben wir optimistisch und hoffen, dass sich die Lage im Hinblick auf Proben und Veranstaltungen nicht noch einmal verschärfen wird, sondern erneut Lockerungen möglich sind.“

Der Knabenchor darf derzeit mit bis zu 42 Sängern eine Stunde lang proben, je nach Raumgröße und Belüftungsmöglichkeit. Seit Lockerung der Maßnahmen Ende Juni tritt der Chor in kleiner Besetzung im Rahmen von Chorandachten und der Lorenzer Motette auf.

Ein weiterer Junge kam nicht wegen des Singens nach Windsbach. Um Deutsch zu lernen, besucht der Südkoreaner Wook Jin Oh für ein Jahr das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium und wohnt in dieser Zeit im Internat der Windsbacher.

Auch das BR Fernsehen war vor Ort und berichtete live für die Frankenschau aktuell. Beitrag in Mediathek ansehen