Partner

„Sie sind unheimlich wichtig für uns“

WINDSBACH (14. Juli 2019). Auf erfreulich großes Interesse stieß die diesjährige Mitgliederversammlung der Fördergesellschaft Windsbacher Knabenchor (FÖG) erst im Bet-, dann im Speise- und schließlich im Chorsaal des Sängerinternats: Information, Austausch und Musikgenuss gingen hier einmal mehr Hand in Hand.
Direkt gefragt

Auf einer Wellenlänge

WINDSBACH (4. Juli 2019). Anfang April nahmen die Windsbacher mit dem Perkussionisten Simone Rubino ihre neue CD „Water & Spirit“ auf. Und zur diesjährigen ION konzertierte man zusammen mit diesem Programm. Im Interview berichtet der Künstler davon, wie er diese Zusammenarbeit erlebt hat.

Portrait

Eigengewächs und Urgestein

WINDSBACH (11. Juli 2017). Als im vergangenen Jahr der Erzieher Rainer Ohms nach vielen Jahren Dienst in Windsbach in den Ruhestand verabschiedet wurde, war das für viele Windsbacher schier unvorstellbar. Das Sängerinternat beschäftigt eben Persönlichkeiten, die Generationen von Schülern und Sängern begleitet haben. Nun geht noch einer dieser prägnanten Köpfe von Bord: Edwin Sowisch.
Hintergrund

Making-of von „Mein Tag als Windsbacher“

WINDSBACH (7. Juni 2019). Die große Herausforderung an Martin Lehmann (und an jeden anderen Knabenchorleiter) ist das Arbeiten mit ständig neuen Stimmen, denn anders als in Ensembles mit kaum wechselnder Besetzung sorgt der Stimmbruch immer wieder für einen Personaltausch in den Registern. Doch nicht nur chorisch erleben die Windsbacher steten Wechsel. Auch medial gehen die Jahre nicht spurlos am Knabenchor vorbei: Der Werbefilm, der gestern noch modern war, ist bald angestaubt und morgen längst nicht mehr up to date. Um hier auf der Höhe der Zeit zu sein drehten die Windsbacher jetzt den neuen Imagefilm: „Mein Tag als Windsbacher“. Hier ist das Making-of.
Portrait

Die neue Managerin im Chorbüro

WINDSBACH (5. April 2019). Die Windsbacher hört man, Martin Lehmann sieht man. Doch unzählige Köpfe und Hände wirken im Hintergrund. Dazu gehört auch die Person, die die Konzerte „an Land zieht“, die dann den Terminkalender des Knabenchors füllen. Seit Oktober ist dies Claudia Brinker. Wir haben uns mit der neuen Managerin unterhalten und dabei Spannendes zu ihrem Werdegang erfahren.